Ready for Take-Off – Produktionsbericht



Lang blieb es in den letzten Tagen ruhig, aber nun gibt es wieder Neuigkeiten aus der TNA-Schmiede: gute Neuigkeiten! Etwa 23,5 Minuten Audiomaterial sind nun vorab zusammengeschnitten. Mit dieser “Mustervorlage” kann die Animation der Szenen nun weitergehen. Wie so oft war auch hier der Aufwand nicht gerade unerheblich. Vor allem, wenn es um die Suche nach passendem Footage für Soundeffekte, etc. geht. Vielen Dank an dieser Stelle für die zahlreichen Quellen!^^ Die Tonarbeiten sollten bei Filmprojekten – egal, ob klein oder groß – nie unterschätzt werden.

[Achtung: Schlaumeierabsatz] Häufig wiegt der Ton mitunter sogar mehr als das Bild. Achtet einmal selbst darauf, wenn ihr euch bei Gelegenheit Videos auf Youtube und Co. anschaut. Ein Video, bei dem das Bild nicht so gut, der Ton dafür aber exzellent ist, wird euch besser gefallen als umgekehrt. Das Bild vermittelt in erster Linie nur den Aufbau der Szenerie, damit man sich beim Zuschauen leichter in der Handlung zurechtfindet. Der Ton selbst allerdings vermittelt erst die Atomsphäre und Stimmung. Da sich die Handlung anhand von Dialogen, etc. auch leichter über den Ton erzählen lässt, ist dies z. B. auch ein Grund, warum Hörbücher und Hörspiele bedeutend besser funktionieren im umgekehrten Beispiel: dem Stummfilm. Fazit dieses mehrzeiligen Kauderwelschs: Vernachlässigt bei euren Filmprojekten nicht die Tonqualität. Sie wird eurem Projekt mehr bringen als ihr vielleicht vermutet! ;) [Schlaumeierabsatz Ende]

Wie gehts nun in den nächsten Tagen weiter? Einfache Antwort: Nach den vielen Stunden am Schnittpult geht es nun wieder zurück zu den Animationen. Die Situation ist momentan vergleichbar mit dem Zusammensetzen eines Puzzles. Die Steine wurden sortiert, der Rahmen ist fertig und nun geht es darum, Szene für Szene den Innenteil zusammenzusetzen. Als ich mir die fertig geschnittene Vorab-Version angehört habe, war ich doch überrascht, dass die Abmischung so gut passte. Timing und geplante Schnitte werden wie geplant funktionieren. Die aufwändige Vorarbeit hat sich hier also ausgezahlt.

Wenn man eine ganze Weile am Zeichentisch gesessen hat, freut man sich natürlich über die Abwechslung, die kommenden Tage am Audioteil zu arbeiten. Nach diesen mehr als zwei Wochen ist es nun wieder umgekehrt. Ich freue mich darauf, nun endlich wieder mit Zeichnen und Animieren weitermachen zu können.^^

Ach ja, bevor ich es noch vergesse: Auf dem Bild oben seht ihr das Shuttle von Mike, der in der Zwischenzeit schon fleißig am 3D-Teil bastelt. Wenn alles wie geplant klappt, wird dies das Shuttle sein, mit dem Riker seine Reise in der neuen Episode antreten wird.;)

4 Antworten zu “Ready for Take-Off – Produktionsbericht”

  1. Timo sagt:

    Hey das hört sich ja echt gut an^^ Warte schon ganz gespannt auf die neue Folge :> Hoffe sie wird mindestens so gut wie die anderen.

    Gibt es schon einen Termin für die Premiere? xD

    MFG

    Timo

  2. John Thienel sagt:

    Ja, ich freue mich auch schon sehr auf das fertige Ergebnis. Einen genauen Termin für die Premiere gibt es bislang noch nicht. Ich bin aber guter Dinge, dass die Folge noch in diesem Jahrhundert rauskommen wird.^^

  3. Marcel sagt:

    Wird sie denn noch in diesem Jahr erscheinen?

  4. John Thienel sagt:

    In diesem Jahr wird die Folge leider nicht mehr fertig werden. Für 2011 bin ich aber guter Dinge.^^

Hinterlasse eine Antwort

STTNA-Der Film

Getwittert

Aktuelle Kommentare


Link-Liste

RSS-Feeds RSS-Feeds abonnieren
Twitter John Thienel bei Twitter
Facebook TNA bei Facebook
Youtube TNA bei Youtube
MyVideo TNA bei MyVideo
Clipfish TNA bei Clipfish