FALLS ABRAMS KEINE ZEIT HAT, ICH WÜRDS MACHEN!

Seit einiger Zeit machen im Internet ja schon die Spekulationen um Star Trek 13 die Runde. Kommt der Film 2015 oder doch erst 2016?? Wer wird der nächste Gegenspieler für Kirk & Co. sein? Worum wird sich die Handlung drehen? Die wichtigste Frage ist dabei aber für mich: Wird Abrams auch für den dritten Teil der neuen Star Trek – Reihe wieder im Regiestuhl sitzen? Falls nicht, ich würd’s machen! (Wenn man schon einmal die Situation hat, dann kann man doch auch mal seinen Hut in die Mitte werden, oder? Denn mal ehrlich … was soll da nach allem noch mehr schiefgehen?^^)

Ich gebe zu, ich bin nicht wirklich ein Fan der neuen Abrams-Ära. Die Filme sind mir zu überladen. Zu viel Action, zu viel Geschwindigkeit mit schnellen Schnitten, und ja … zu vielen LensFlares.^^ Nennt mich alt, abgedroschen oder auch nostalgisch verpeilt, aber ich kann mich mit dem neuen Stil, den Paramount mit ST einschlägt, einfach nicht anfreunden. Ich will dabei jetzt nicht als alteingesessener Trekker auf die “Früher war alles besser”-Predigt pochen. Stellenweise haben ja Abrams’ Filme ihren Reiz und einige gute Ansätze. Ich mag z. B. die neue Crew. Sie ist authentisch und spiegelt gut die Essenz von TOS wieder. (Jedenfalls überwiegend, aber Paralleluniversum hin oder her … es gibt einfach nur einen echten Scotty.^^) Was mich aber mehr stört, ist das Setting der neuen Filme. Die Idee mit dieser alternativen Zeitlinie ist in meinen Augen nur ein geschickter Einfall, um sich halt alles so zu Recht biegen zu können, wie man es gerade will. Eine Star Trek – Sandbox, in der alles möglich ist, ohne, dass man dabei in Erklärungsnöte gerät. Auf diesem Prinzip baut das ganze Kartenhaus seit ST 11 auf. Und was hat uns das Abrams-Universum daraufhin gebracht?

  • Die Zerstörung von gleich zwei Hauptplaneten, die mal eben die Machtverhältnisse des gesamten Alpha-Quadranten nichtig macht.
  • Eine Lachnummer von Gegner, dessen überbewaffnetes Schiff nur von seinem eigenen Größenwahn übertroffen wird. (Leute, mal ehrlich … ein Bergbaufrachter nimmt es mit den Borg auf und kann sich deren Technologie zu Eigen machen?!)
  • Ein Transporter, der theoretisch bis über die Grenzen des Universums hinaus beamen kann. (Wozu dann noch mit Raumschiffe reisen?)
  • Eine ominöse „rote Materie“, deren Zerstörungskraft so episch ist, dass sie Raum, Zeit und überhaupt sonst noch alles andere zerstören bzw. durcheinander bringen kann. (Marvel lässt grüßen. Superman, wo bist du, wenn man dich mal braucht?)
  • Ein Botschafter Spock, der seine Heimat verloren hat und nun in einer alternativen Zeitlinie ohne Aussicht auf Rückkehr gestrandet ist.
  • Eine “böse” Enterprise E, die sich die Sektion 31 ganz heimlich hinter ‘nem Mond zusammengeschraubt hat. Gut, sie ist robust gebaut. Immerhin brauchte es 72 Torpedos, bis das Schiff auf einen Planeten kracht. Bei der Enterprise D hat damals bereits einer gereicht.


Neue Ideen sind ja wirklich nie verkehrt. Aber sie sollten nicht mit der Brechstange umgesetzt werden, nach dem Motto: “Egal, was vorher war. Ab jetzt zählt nur noch das hier!” Das Ganze hat den schlechten Beigeschmack, als wären die Drehbücher mit der Einstellung geschrieben worden: “Ach komm, lass einen fetzigen Actionfilm machen. Egal, ob das alles logisch ist oder nicht. Das fällt ja eh nur diesen paar Trekkies auf. Hauptsache, er ist abgefahren und bringt Geld.”
Ich halte Abrams für einen fähigen Regisseur, der versteht, wie man einen guten, zeitgemäßen Actionfilm fürs Kino produziert. Aber er hat meiner Ansicht nach einfach nicht das Gespür für Star Trek. Deswegen wäre ich auch wirklich nicht traurig drum, wenn jemand anders seinen Platz für den nächsten Film übernehmen würde. Jemand, der mit dem Thema umzugehen versteht. So, wie einst Jonathan Frakes in ST 8 zum Beispiel. Wobei aber auch gesagt sein muss, dass es leichter ist, den Karren in den Dreck zu fahren, als ihn im Nachhinein wieder aus diesem herauszuziehen. Soll heißen: Wer auch immer es machen wird, es wird keinen leichter Job haben, um die Fans zufrieden zu stellen.

Wie auch immer, ich bin und bleibe ein unverbesserlicher Optimist. Wenn der neue Film in die Kinos kommt, werde ich reingehen und ihn mir angucken. In der Vorpremiere, wie bisher jedes Mal seit ST 7. Wie steht es da mit euch? Mich würde interessieren, was ihr so von den Abrams-Filmen und dem Trend, den Star Trek seit ST 11 eingeschlagen hat, haltet.

In diesem Sinne, haut mal in die Tasten und lasst euch von dieser Sommerhitze da draußen nicht unterkriegen. Bald ist Wochenende!^^



[ deutsch ] [ englisch ]



Hinterlasse eine Antwort

STTNA-Der Film

Getwittert

Aktuelle Kommentare


Link-Liste

RSS-Feeds RSS-Feeds abonnieren
Twitter John Thienel bei Twitter
Facebook TNA bei Facebook
Youtube TNA bei Youtube
MyVideo TNA bei MyVideo
Clipfish TNA bei Clipfish